Jubiläum Evangelische Friedenskirche München Trudering
 

Unsere Friedenskirche wird 80!

Am 21. September 1930 wurde die Friedenskirche von Oberkirchenrat D. Baum unter Beteiligung des damaligen Pfarrers Högner und unter großer Anteilnahme der Truderinger Bevölkerung eingeweiht. Die Evangelische Gemeinde hat damals in wirtschaftlich schwieriger Zeit Großes geleistet. Immerhin beliefen sich die Gesamtkosten des Neubaus auf 82.000 Reichsmark.

In den 80 Jahren ihres Bestehens hat die Friedenskirche außen und innen etliche Veränderungen erlebt. Durch das stetige Anwachsen der Gemeinde nach dem Krieg wurde die Vergrößerung der Friedenskirche notwendig. 1959 wurde das Kirchenschiff um 8 Meter verlängert. Eine größere Empore und eine gewölbte Holzdecke wurden eingebaut. Jetzt fasst die Kirche 360 Sitzplätze. Neue Fenster machen die Kirche heller. Der Kirchturm wurde von 15 auf 20 Meter erhöht. An ihm ließ die Stadt München eine Uhr anbringen. 1966 wurde ein neuer Altar geweiht, gleichzeitig wurde ein elektrisches Läutwerk eingebaut.

Anlässlich des 40jährigen Kirchweihjubiläums wurde 1970 die Rückwand des Altarraums in ihrer jetzigen Form neu gestaltet. Ein neuer Taufstein wurde gefertigt, der seinen Platz nun im Kirchenschiff, nicht mehr wie vorher im Altarraum hat. 1976 wurde die neue, größere Orgel der Firma Steinmeier eingeweiht, nachdem die alte Orgel während eines Gottesdienstes ihren „Geist ausgehaucht“ hatte. 1993 wurde vorne auf der Taufsteinseite das Glasfenster „Er ist unser Friede“ eingebaut, gestaltet von der Selbitzer Schwester Christamaria Schröter.

Neben diesen größeren Veränderungen wurde die Friedenskirche immer wieder auch innen und außen renoviert. Zuletzt bekam die Kirche zum 75. Geburtstag einen neuen Außenanstrich.

Wenn unsere Friedenskirche sprechen könnte, dann könnte sie sicher unglaublich viel erzählen. Christen, ob groß oder klein, kommen zum Gottesdienst zusammen und erleben sich als Gemeinde. Sie wurden und werden durch Wort und Sakrament, durch Gebete und Lieder in der Kirche getröstet und zum christlichen Leben ermutigt. In der Friedenskirche werden Menschen getauft, konfirmiert oder lassen sich trauen. Viele Menschen gehen einfach in die (unter Tags offene) Kirche, um sich zu besinnen oder zu beten. Viele kommen zu den Konzerten und gehen erfüllt wieder nach Hause. Und viele haben in der Kirche den Frieden gespürt und erfahren, den wir selbst uns nicht geben können, sondern den nur Christus schenken kann. „Den Frieden lasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch!“ (Johannes 14, 27)

Der 80. Geburtstag ist für unsere Gemeinde Anlass zu Freude und Dankbarkeit. Wir feiern deshalb am 26. September einen Festgottesdienst, in dem die Musik eine Hauptrolle spielen wird und das Lob Gottes kräftig erklingen soll.

Jürgen Kauffmann



Home    Impressum