Ulrike Feher neue Pfarrerin in der Sophienkirche

Seit 1. August 2007 hat Pfarrerin Ulrike Feher die Nachfolge von Pfarrer Hellmuth in der Messestadt Riem angetreten. Wir freuen uns, dass die Stelle bereits nach drei Monaten wieder besetzt worden ist, und wir wünschen Frau Feher Gottes Segen für ihre spannende und herausfordernde Arbeit in der im Aufbau sich befindenden Gemeinde.

Jürgen Kauffmann

Ich bin so knallvergnügt aufgewacht.
Ich klatsche in die Hüften.
Das Wasser kocht. Die Seife lockt.
Es dürstet mich nach Lüften.
Aus meiner tiefen Seele zieht
mit Nasenflügelbeben
ein ungeheurer Appetit
nach Frühstück und nach Leben.

J. Ringelnatz, EG S.810

Für mich beginnt ein neuer, offener Lebensabschnitt mit dem "Feeling" eines anbrechenden Morgens. Aus meiner tiefen Seele zieht ein ungeheurer Appetit nicht so sehr nach Frühstück, sondern nach einer viel versprechenden Herausforderung und nach Leben.

Dieses Lebensgefühl erfasst mich beim Gedanken an meine neue Aufgabe in der Sophienkirche in Riem. Ich freue mich über diese neue, interessante Herausforderung. Eine junge, dynamische Gemeinde beim Aufbau ihres bunten, lebendigen Gemeindelebens unterstützen und begleiten zu können, das ist eine verantwortungsvolle und ungeheuer spannende Aufgabe. Dieser möchte ich mich gerne stellen.

Am 1. August 2007 ging es los. Mit einem fröhlichen, schwungvollen Gottesdienst und Empfang wurde ich am 5. August offiziell in die Gemeinde eingeführt.

Ich möchte Sie nicht im Ungewissen lassen: Mein Name ist Ulrike Feher, bis vor kurzem noch Rist. Ich war nun neun Jahre an der Andreaskirche in München/Fürstenried. Die Arbeit mit Kindern und Familien war der große Bereich, für den ich verantwortlich war. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, mit jungen Familien, kleineren und größeren Kindern Freizeit zu gestalten. Mein Interesse an den Weltreligionen, fremden Ländern, Kunst und Musik konnte ich in Gottesdiensten und Vorträgen einbringen. Dazu bietet ja auch die Sophienkirche viele Möglichkeiten.

Vor der Münchner Zeit war ich in Donauwörth und davor als Vikarin in Starnberg tätig. Ursprünglich stamme ich aus Augsburg.

In meiner Freizeit bin ich gerne mit meinem Mann Gerhard und Freunden unterwegs in der "Natur" zum Joggen, Radfahren, Bergsteigen oder Skifahren.

Ich freue mich auf das gegenseitige Kennen lernen, gemeinsames Entdecken und auf viele interessante Gespräche und Begegnungen.

Ulrike Feher

Home