Walter Pürckhauer-Stiftung der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Friedenskirche München-Trudering

Pfarrer Walter Pürckhauer wirkte an der ab 1.1.1955 neu errichteten Pfarrei München-Trudering insgesamt 22 Jahre lang. In seine Amtszeit fielen die Erhöhung des Kirchturms mit Turmuhr, die Neugestaltung des Altarraums, die Anschaffung neuer Bänke und der neuen Orgel, sowie die Türgriffe in Fischform und der Einbau des von einem aus Ostpreußen vertriebenen Arztes gestifteten Glasfensters mit der Darstellung der Flucht der Eltern mit Jesus nach Ägypten.

Pfarrer Pürckhauer fühlt sich seiner Friedenskirche bis heute sehr verbunden und wünscht sich, dass sie weiterhin vielen Menschen eine innere Heimat werde und bleibe.

Zur Erhaltung der Friedenskirche hat Pfarrer Pürckhauer eine Stiftung gegründet. Es handelt sich dabei um eine nicht rechtsfähige kirchliche Stiftung, die unter dem Dach der Stiftung „Wort und Tat“ des Dekanatsbezirkes München verwaltet wird. Das Stiftungskapital, das nicht angetastet werden darf, beträgt 20.000 Euro. Die Zinserträge der Stiftung werden einmal im Jahr ausgeschüttet. Über die Verwendung entscheidet der Stiftungsrat von „Wort und Tat“ zusammen mit Pfarrer Pürckhauer und einem Vertreter der Kirchengemeinde.

Wir danken Pfarrer Pürckhauer und ebenso seiner Frau, die diese Stiftung unterstützt, sehr herzlich für ihr Engagement für unsere Friedenskirche.

Jürgen Kauffmann

Zurück zur Hauptseite Friedenskirche