Jahreswechsel – Zeit für die Steuer

Was ist das "besondere Kirchgeld"...?

Seit Ende März 2005 werden von den Kirchensteuerämtern erstmals Bescheide über das besondere Kirchgeld in glaubensverschiedener Ehe versandt.

Bei Kirchenmitgliedern, die bisher keine Beiträge an die Kirche leisten mussten, ist die Einführung dieser neuen Kirchensteuerart auf Unverständnis gestoßen.

Wir möchten Sie darüber informieren:

Die Evang.-Luth. Kirche in Bayern, eine Körperschaft des öffentlichen Rechts, hat das besondere Kirchgeld in glaubensverschiedener Ehe mit Wirkung vom 1.1.2004 als letzte evangelische Landeskirche innerhalb der EKD eingeführt. Es handelt sich dabei um eine eigene Kirchensteuerart. Das besondere Kirchgeld wird nur von den evangelischen Kirchenmitgliedern erhoben, deren Ehegatte keiner Kirche, Religionsgemeinschaft oder weltanschaulichen Gemeinschaft angehört (= glaubensverschiedene Ehe), und mit ihrem Ehegatten zusammen zur Einkommensteuer veranlagt werden.

Die bisher übliche Kircheneinkommen- bzw. Kirchenlohnsteuer, die der kirchenangehörige Ehepartner zu zahlen hat, richtet sich allein nach dessen Einkommensteuer. Diese Regelung hat in der Vergangenheit dazu geführt, dass bisweilen der Allein- bzw. Hauptverdiener aus der Kirche ausgetreten ist. Sein Ehepartner, ebenso wie die Kinder sind weiterhin Kirchenmitglieder geblieben, aber ohne zur Zahlung von Kirchensteuer verpflichtet zu sein. Das ist jetzt anders: das besondere Kirchgeld in glaubensverschiedener Ehe wird auf der Grundlage des gemeinsam zu versteuernden Einkommens erhoben, das soll zu mehr Steuergerechtigkeit führen. Da das besondere Kirchgeld an den Lebensführungsaufwand des kirchenangehörigen Ehepartners anknüpft (Lt. Bundesverfassungsgericht bilden zusammen lebende Ehegatten eine Gemeinschaft des Erwerbs und Verbrauchs, in der jeder Ehegatte an dem Einkommen des anderen zur Hälfte teilhat, auch wenn die Einkünfte als solche vom anderen Ehegatten erzielt wurden.), wird nur dieser, nicht aber der konfessionslose Ehepartner belastet.

Beispiele:

1. In einer glaubensverschiedenen Ehe beträgt das gemeinsam zu versteuernde Einkommen 60.000 Euro. Der konfessionslose Ehegatte ist dabei Alleinverdiener, während die Ehefrau der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern angehört und keine Einkünfte bezieht. Sie hat gemäß der Tabelle 276 Euro an besonderem Kirchgeld zu zahlen.

2. In einem anderen Fall liegt das Haupteinkommen bei der Ehefrau, die nicht Kirchenmitglied ist, jedoch der örtlichen Baptistengemeinde angehört. Der evangelisch-lutherische Ehemann dagegen hat nur geringe Einkünfte. Das gemeinsam zu versteuernde Einkommen liegt bei 90.000 Euro. Lt. nebenstehender Tabelle müsste der kirchensteuerpflichtige Ehemann besonderes Kirchgeld i. H. von 696 Euro zahlen. Da die Ehefrau allerdings an die Baptistengemeinde im Steuerjahr einen Mitgliedsbeitrag von 1.500 Euro entrichtet hat, ist kein besonderes Kirchgeld zu zahlen. Der Mitgliedsbeitrag an die Baptistengemeinde wird auf die Kirchgeldpflicht des Ehemannes angerechnet. Der Anrechnungsbetrag ist vom Ehemann beim Kirchensteueramt nachzuweisen.

3. Der Ehemann verfügt im Jahr 2004 über ein zu versteuerndes Einkommen in Höhe von 45.000 Euro. Er ist konfessionslos, seine evangelische Ehefrau übt gelegentliche Jobs aus und kommt im Jahr 2004 auf 12.500 Euro zu versteuerndes Einkommen. Sie bezahlt ca. 200 Euro Kirchenlohnsteuer im Verlauf des Jahres. Lt. Tabelle ergibt sich bei einem gemeinsam zu versteuernden Einkommen von 57.500 Euro ein Kirchgeld in Höhe von 276 Euro. Da die bereits gezahlten 200 Euro damit verrechnet werden, erhält die Ehefrau eine Nachforderung i. H. von 76 Euro.

Das besondere Kirchgeld kann, ebenso wie die Kircheneinkommensteuer und die Kirchenlohnsteuer, unbeschränkt als Sonderausgabe bei der Einkommensteuer abgesetzt werden.

Zusätzliche Informationen können Sie noch unter www.kircheundgeld.de finden.

StufeBemessungsgrundlage gemeinsam zu versteuerndes Einkommen) EUROJährliches Kirchgeld in EURO
130.000 bis 37.49996
237.500 bis 49.999156
350.000 bis 62.499276
462.500 bis 74.999396
575.000 bis 87.499540
687.500 bis 99.999696
7100.000 bis 124.999840
8125.000 bis 149.9991.200
9150.000 bis 174.0001.560
10175.000 bis 199.9991.860
11200.000 bis 249.0002.220
12250.000 bis 299.9992.940
13300.000 und mehr3.600

Zurück zur Hauptseite Friedenskirche